Natürliches Wohnen? Mit diesen Materialien, Baustoffe und Farben!

0 KommentareVeröffentlicht am Categories Allgemein, Farbgestaltung, Innenausbau, Raumgestaltung, Tipps für Ihr Zuhause
Kommen Sie mit den richtigen Farben, Materialien und Baustoffen dem natürlichen Wohnen näher!
Quelle AnnaTamila https://www.shutterstock.com

Natürliches Wohnen – das weckt Erwartungen, Emotionen und sorgt zugleich für viele Fragezeichen. Während die einen an üppig grüne Balkone in der Innenstadt denken, assoziieren die anderen damit das Leben fernab der Städte. Egal ob Sie Ihren Lebensmittelpunkt im urbanen oder ländlichen Raum haben, ob Sie in Ihren eigenen vier Wänden oder einer gemieteten Wohnung leben – lassen Sie sich von diesem Beitrag inspirieren! Lernen Sie natürliches Wohnen durch Materialien, Baustoffe und Farben kennen.

○ In der Natur Zuhause

Die Nachhaltigkeit in der Inneneinrichtung, die als Trend ungebrochen ist, entwickelt sich immer mehr zu einem generationsübergreifenden Lebensgefühl. Waren es früher eher die Älteren, die beispielsweise Holzmöbel kauften, greifen mittlerweile auch immer mehr der jüngeren Generation zu natürlichen Materialien, um ihre Philosophie der Nachhaltigkeit zum Ausdruck zu bringen. So werden munter Holz, Stein und Pflanzen miteinander kombiniert, da sie auch in der Natur mit und nebeneinander vorkommen. Holz in der Inneneinrichtung hat schon vor vielen Jahren den reinen Landhausstil hinter sich gelassen. Unseren liebsten Werkstoff finden wir nicht nur auf dem Boden und an Decken. Immer häufiger kommt er als Gestaltungselement an Wänden vor. Holzmöbel greifen moderne Linien auf und harmonieren perfekt mit einem designorientierten Einrichtungsstil. Im spannenden Kontrast dazu stehen Esstische und Regale mit Baumkanten und Astlöchern. Auch in der Bodengestaltung geht der Trend zur Natürlichkeit: einfach bis stark strukturierte bzw. gebürstete Böden werden immer häufiger nachgefragt. Teils bis zu sechs Meter lange Massivholzdielen verleihen dem Raum eine ungeahnte Weitläufigkeit.

Tipp 1 für Sie: Achten Sie bei einer Fußbodenheizung auf kleinere Dielen, denn je größer das Holzstück ist, desto mehr arbeitet es auch.

Großformatige Fliesen aus Naturstein (z.B. Granit oder Sandstein) führen die Weitläufigkeit auch an den Wänden weiter. Polstermöbel mit Bezügen aus Baumwolle, Leinen und Naturleder unterstreichen das natürliche Wohnen zusätzlich. Filzaccessoires halten schon seit vielen Jahren Einzug in die Wohnungen, z.B. als Untersetzer und moderne Tischdecken. Auch Schalen und Übertöpfe aus Seegras, Holz, Keramik und Ton sorgen gemeinsam mit Ihren Grünpflanzen für ein natürliches Ambiente.

○ Natürliches Wohnen mit nachhaltigen Baustoffen

Ökologisches und nachhaltiges Bauen ist nicht nur gut für unsere Umwelt, es ist auch wichtig für die Generationen nach uns. Um ein Neu- bzw. Umbauprojekt Ihrer vier Wände nachhaltig zu gestalten, sollte der Umgang mit Baustoffen klar durchdacht sein: neben funktionalen und gestalterischen Aspekten, ist vor allem auch die Herstellung und Entsorgung von großer Bedeutung. Oft werden auch beim Bau von Niedrigenergiehäusern Materialien eingesetzt (z.B. Zement und Dachziegel), die in ihrer Herstellung viel Energie benötigen.

Tipp 2 für Sie: Fragen Sie stets nach der Herstellung Ihrer Produkte. Sie ist ein wichtiger Faktor für die Natürlichkeit Ihrer Baustoffe.

Was früher eher nach Bauernhof klang, ist heute Realität bei vielen Neubauprojekten. Die tragende Konstruktion ist aus Holz. Die Wände im Innenraum weisen eine Lehmschicht auf, die Feuchtigkeit aufnimmt und bei Bedarf wieder abgibt. Zur Dämmung kommen Flachs, Holzfasern, Hanf, Stroh und auch Schafwolle zum Einsatz. Stroh eignet sich aber nicht nur zur Dämmung, es kann auch als wandbildender Baustoff genutzt werden, der zudem das Raumklima angenehm beeinflusst. Anstelle der weit verbreiteten Ziegel bedecken Holzschindeln oder auch Schilfrohr das Haus.

○ Alle Farben stehen auf…

Grün. Wohl keine Farbe ist natürlicher, wirkt harmonischer und bietet gleichzeitig so ein immenses Farbspektrum. Inspiriert von, Greenery, der Farbe des Jahres 2017, ist Grün aus der aktuellen Einrichtungslandschaft kaum noch wegzudenken. Natürliche Farben sorgen für Ordnung und Struktur und geben Räumen zugleich eine entspannte Note. So lassen Sie mit Steingrau, Ecru und Braun im Handumdrehen die Behaglichkeit in Ihr Zuhause einziehen. Naturfarben, wie Sand- und Pastelltöne, harmonieren untereinander sehr gut, lassen sich aber auch mit kräftigen Farben aus der Natur, z.B. Kiwi oder Mango, wunderbar kombinieren.

Tipp 3 für Sie: Stimmen Sie Wand- und Deckenfarben mit der Farbe des Bodens sowie Farben und Muster der Polstermöbel mit denen der Vorhänge ab.

Uns interessiert jetzt: Wie haben Sie Ihr natürliches Wohnen umgesetzt? Zeigen oder beschreiben Sie es. Schicken Sie uns Ihr schönstes Foto, beschreiben Sie uns Ihre Umsetzung und sichern Sie sich eine kleine, natürliche Überraschung in unserem Parkettstudio in Zella-Mehlis!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.