Sie wünschen sich eine neue Küche? Lesen Sie in diesem Beitrag, worauf Sie unbedingt achten sollten.

0 KommentareVeröffentlicht am Categories Küche, Raumgestaltung
Küchen einrichten unter vielen Gesichtspunkten
Quelle: Andy Dean Photography http://www.shutterstock.com/

Neue Küche!

Sie ahnen es schon: Bei der Planung einer Küche gibt es viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten: Welche Geräte werden benötigt? Wieviel Platz haben Sie? Wie soll Ihre Küche aussehen? Wo sind die relevanten Versorgungsanschlüsse? Schnell schleichen sich hier Fehler ein, die sich jedoch sehr gut umschiffen lassen. Für die Planung Ihrer neuen Küche sollten Sie sich im ersten Schritt folgende Fragen stellen:

  • Wieviel Platz ist vorhanden?
  • Soll es eine Funktionsküche oder eine Wohnküche werden?
  • Wie häufig kochen Sie und welche Ansprüche haben Sie an die Geräte?
  • Wie hoch ist Ihr Budget?
  • Wie sind die Küchenmaße und wo liegen die Anschlüsse?
  • Wo sind Türen und Fenster?
  • Wieviel Stauraum benötigen Sie?

Da sich im Leben immer mal etwas ändern kann, sollte Ihre neue Küche zudem auch erweiterbar sein, so dass sie sich auch in neue Räumlichkeiten einpassen lässt. Wenn Sie wenig Platz zur Verfügung haben, sollte dieser optimal ausgenutzt werden, auch Nischen und Ecken lassen sich durch eine gute Planung optimal nutzen. Außerdem haben Sie die Wahl aus einer Vielzahl von Oberflächen, Arbeitsplatten und Griffen – da finden Sie ganz sicher Ihre Wunschkombination. Nicht zu vergessen ist auch die Höhe Ihrer neuen Küchenmöbel, sie trägt maßgeblich dazu bei, wie sie sich darin wohlfühlen. Achten Sie bei der Planung auch darauf, ob Sie Links- oder Rechtshänder sind und wie sich das auf Ihre Arbeitsabläufe auswirkt.

Im zweiten Schritt geht es um die Ausstattung. Auch hier gilt: Je kleiner die Küche ist, desto sorgfältiger sollte die Planung ausfallen. Welche Geräte benötigen Sie und Ihre Familie? Angefangen vom Geschirrspüler (45 oder 60 cm?) über den Herd (Einbaugaskochmulden, Glaskeramikkochfelder, Edelstahl-Kochmulden, Halogenlicht-Kochzonen oder Induktionskochfelder), Ofen und Mikrowelle über Kühlschrank und Dunstabzugshaube bis hin zur Kaffeemaschine. Oder möchten Sie gleich einen Kaffeevollautomaten mit bestellen? Die Möglichkeiten sind hier, insbesondere bei größeren Küchen, vielfältig und passend zu jedem Budget. Eine wichtige Frage ist auch die Form der Spüle. Denn auch wenn eine runde Spüle sehr schick ist, können Sie darin vielleicht keine Backbleche abwaschen, was irgendwann für Unmut sorgen könnte. Helle Spülen haben zudem den Nachteil, dass Schmutzränder eher sichtbar werden als bei dunkleren Spülbecken. Liegen Spülbecken und Herd nah beieinander, wirkt eine dunklere Spüle harmonischer als eine helle.

Planung, Lieferung und Aufbau sind die Punkte, mit denen Sie sich ebenfalls beschäftigen sollten. Im Internet finden Sie eine große Anzahl an Planungshilfen für Ihre neue Küche. Neben Küchenstudios haben auch die meisten Möbelhäuser das Potenzial von Küchen erkannt und bieten Ihnen breite Unterstützungsleistungen an. Hier lohnt es sich, die Kosten für Lieferung und Aufbau miteinander zu vergleichen. Denn manchmal folgen teure Serviceleistungen auf die scheinbar niedrigen Küchenpreise.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen und lieber einmal länger über Ihre Traumküche nachdenken, werden Sie sicher sehr viel Freude damit haben.

Ein Tipp zum Schluss: Arbeitsplatten aus Holz sind nicht nur einmalig und edel, mit der richtigen Pflege halten sie auch ein Küchenleben lang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.