Wie Sie ganz einfach ein Kinderzimmer einrichten!

0 KommentareVeröffentlicht am Categories Allgemein, Farbgestaltung, Kinderzimmer, Raumgestaltung, Tipps für Ihr Zuhause
Kinderzimmer Einrichtungen leicht gemacht
Quelle: irisdesign http://www.shutterstock.com/

Kinderzimmer

Die meisten Kinder lieben bunte Farben. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass Farben im Kinderzimmer belebend, motivierend aber auch ausgleichend und entspannend wirken können. Die Möglichkeiten an Farben sind dabei immens und gehen heute über die klassischen Mädchen- und Jungenfarben rosa und blau hinaus. Da das Kinderzimmer einer der wichtigsten Räume überhaupt ist und Kinder einen großen Teil ihrer Zeit darin verbringen, lohnt es sich, über die Einrichtung ein bisschen länger nachzudenken.

  • Wandkunst

Farbe im Kinderzimmer erreichen Sie mit farbigen Wänden, Akzenten oder auch Bordüren. Während gelbe Wände sehr zu einem fröhlichen, wissbegierigen Charakter passen, sind orange Wände in den unterschiedlichsten Schattierungen eher für extrovertierte Kinder geeignet. Eine grüne Wandfarbe wirkt hingegen beruhigend und ausgleichend. Dunkle Blautöne wirken entspannend. Eine kreative und fantasieanregende Spielzimmerumgebung erreichen Sie durch die Farbe violett. Sandtöne im Kinderzimmer vermitteln Wärme und eine angenehme Atmosphäre. Sie lassen sich zudem sehr gut mit farbigen Akzenten kombinieren. Achten Sie bei den Farben immer auf die Größe des Zimmers. Auch Schnitt und Helligkeit sollten bestimmen, welche Wände welchen Farbanstrich erhalten.

  • Möbelmöglichkeiten

Um Farbe in das Reich ihrer Kinder zu bringen, ist nicht immer ein großer Malereinsatz notwendig. Manchmal bringen auch bunte oder akzentuierte Möbel die gewünschte Veränderung. Hier können Sie entweder auf farbige Möbelstücke zurückgreifen oder Naturholzmöbel mit einem Anstrich in Wunschfarbe individuell verschönern. Auf diese Weise können Sie stimmungsvolle Akzente im Zimmer der jüngsten Familienmitglieder setzen.

  • Schlicht ist schick

Achten Sie bei der Einrichtung des Kinderzimmers dennoch auf Schlichtheit. Nicht die Möbel sollen im Mittelpunkt stehen, sondern die Wohlfühlumgebung für Ihr Kind. Da sich der Geschmack der Kleinen schnell ändern kann, empfehlen sich Möbel mit hellen Oberflächen oder aus hellem Holz. Durch die Neutralität der Möbelstücke sind sie frei für das nächste Farbexperiment. Denn Kinder ändern durchschnittlich alle drei bis vier Jahre ihren Farbgeschmack. Je neutraler die Möbel, desto besser können Sie auf die neuen Farbwünsche eingehen.

  • Dekospektakel

Je bunter ein Raum ist, desto eher neigen wir dazu, uns an den Farben satt zu sehen. Dies vermeiden Sie, indem Sie gezielt für Abwechslung sorgen. Besonders leicht fällt Ihnen das, wenn Sie auf neutrale Wand- und Möbelfarben setzen. Dann sorgt beispielsweise die gewechselte Bettwäsche für eine andere Atmosphäre im Kinderzimmer. Die dazu passenden Kissenbezüge in der Kuschelecke greifen das Farbkonzept auf und verhindern optische Langeweile. So können Farben gezielt eingesetzt und zu Statements werden.

  • Magnetische Mitgestaltung

Wenn Sie das Kinderzimmer mit Magnetfarbe streichen, sieht die Wand zwar wie eine gewöhnliche Wand aus, es können jedoch Bilder, Poster und Lieblingsmotive mit Magneten an der Wand befestigt werden. Ihr Kind gestaltet auf diese Weise sein Zimmer dekorativ mit. Die Mitbringsel aus dem Kindergarten können jederzeit auf-, ab- oder umgehängt werden. Sie verzichten so ganz kinderzimmerfreundlich auf Nägel oder Heftzwecken.

  • Unser Tipp: Da die Bedürfnisse von Säuglingen andere sind als die von Schulkindern bzw. Teenagern werden an das Kinder- und Jugendzimmer je nach Alter ganz unterschiedliche Ansprüche gestellt. Deswegen ist das Kinderzimmer auch der Raum, der mit durchschnittlich drei Mal im Zeitverlauf am häufigsten verändert wird. Wir helfen Ihnen gern bei der Planung des „mitwachsenden“ Kinderzimmers.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.