Wohnstile – Welche gibt es überhaupt?

0 KommentareVeröffentlicht am Categories Farbgestaltung, Innenausbau, Raumgestaltung, Tipps für Ihr Zuhause
effektive Blickrichtung beim gestalten von Wohnräumen
Quelle: PavelShynkarou http://www.shutterstock.com/

Wohnstile

Sie erinnern sich?  In unserem letzten Beitrag haben wir uns den unzähligen Möglichkeiten an Wohnstilen langsam genähert. In unserem heutigen Beitrag schauen wir uns 9 Einrichtungsstile (Wohnstile) genauer an.

  • Jugendstil

Beim Jugendstil werden kunstvolle Ornamente mit Naturmotiven gerade in Schrankelementen verbunden. Er etablierte sich Anfang des 19. Jahrhundert und begeistert noch heute. Renommierte Künstler entwarfen Möbel im Jugendstil als Antiquitäten, wobei es heute moderne Nachbauten gibt. Jugendstil heißt auch: weit gespannte und gebogene Linienführung. Bekannt wurde der Stil durch den Belgier Henry van Velde sowie die Engländer John Ruskin & William Morris. Im Bereich Fußboden passt hier ein Stabparkett in Fischgratoptik.

  • Landhausstil

In Stadtwohnungen findet sich häufig der Landhausstil. Er ist geprägt von natürlichen Materialien wie Holz, Keramik, Stein und Rattanmöbeln sowie Ohrensessel oder Hussensofas in Pastelltönen. Ebenso finden sich hier handwerkliche Arbeiten aus verarbeitetem Leder, Leinen sowie Baumwolle. In der oft hektischen Zeit finden die Bewohner durch diesen Einrichtungsstil die innere Ruhe wieder. Passend dazu werden gern in Stadthäusern lange massive Landhausdielen verlegt.

  • Mediterraner Stil

Mediterran verbindet sich mit Lebensfreude sowie Leichtigkeit im Hause. Im mediterranen Stil finden wir warme Terrakotta-Töne, helle Stoffe, Korkbeläge, individuelle Dekorationen, die gerne an einen Italien-Urlaub erinnern, Korbmöbel und warme Farben, die an ein Glas Wein bei Sonnenschein erinnern. Fliesen in Terrakotta sind sehr bekannt. Fensterläden aus Holz, hohe Vasen und Amphoren sowie kunstvolle Mosaike passen ebenso zum mediterranen Stil.

  • Kolonialstil

Dieser Stil passt zu Ihnen, wenn Sie gern kuscheln, gern reisen, stilvoll wohnen und gern ein Individualist sind. Zu diesem Stil passen dunkle Holzmöbel, Unikate aus Übersee, helle Kissen, bunte Stoffe, große Muster, geflochtene Möbel, Souvenirs aus Fernostreisen wie Masken und Musikinstrumente. Bei diesem Stil sind bunte Farben ausdrücklich erlaubt. Hier passt auch ein eingefärbter Fußboden, ein Kirschbaumparkett oder auch eine Achateiche.

  • Asiatischer Stil

Zum asiatischen Stil passen klare Linien, große Freiflächen sowie natürliche Materialien. Dominierende Farben sind hier ganz klar Weiß, Schwarz und Rottöne. Der asiatische Stil vermischt sich auch ein wenig mit dem minimalistischen Stil, d.h. sie finden hier weniger Möbelstücke, was Freiraum schafft. Die Dekorationen an Wänden oder Möbeln ist eher zurückhaltend. Buddhas, Lampions oder Matten aus Reisstroh sind gern genutzte Dekoelemente. Als Fußboden bietet sich Bambusparkett an.

  • Orientalischer Stil

Schnell sind bei diesem Einrichtungsstil die Gedanken bei Aladin und seiner Wunderlampe aus 1001 Nacht, verzaubernd wirkt Ihr Heim als Palast des Scheichs. Darum finden sich hier Stoffe aus Brokat und Glanz wieder, über dem Himmelbett ein Baldachin, Fliesen aus farbenfrohen Mosaiken, Accessoires aus glänzendem Metall sowie farbenfrohe Dekorationen durch Kissen und Schals mit großen Mustern. Wählen Sie hierzu einen gemusterten Teppichboden aus und tauchen Sie ein in die Magie Ihrer vier Wände.

  • Shabby Chic

Noch nie gehört? Shabby Chic heißt wortwörtlich: „Schäbiger Schick“. Sie könnten es auch anders nennen: Trödel, Fundstücke, Selbstgemachtes, geerbte Erinnerungen oder pure Nostalgie. Hierzu passen einfache Bretter, die nur gestrichen sind. Dreh- und Angelpunkt sind Materialien, die teils alt, teils auf alt gemacht sind, z.B. durch abgeplatzte Farbe in zarten und matten Pastelltönen.

  • Minimalistischer Stil

Der minimalistische Stil entstand bereits in den 80er Jahren und ist heute noch beliebt. Minimalistisch heißt übersetzt spartanisch, also sehr wenig. Meist kommt hier nur eine Farbe vor und es kommen nur wenige Möbelstücke zum Einsatz. Im minimalistischen Stil zählt weniger das Aussehen, sondern vielmehr die Verbindung von Material und Funktionalität.   Dieser Einrichtungsstil wirkt aufgeräumt und sauber und lässt Räume größer wirken, als sie sind. Dekoartikel werden sparsam und unauffällige eingesetzt. Oft wird die Farbe Weiß verwendet. Außerdem wird Holz hier ganz klar durch Glas und/oder Kunststoffe ersetzt. Hierzu passt ein sehr schlichter heller Fußboden.

  • Skandinavischer Stil

Tiefblau, wegen der gigantischen Fjorde, und helle Pastelltöne und alle Schattierungen von Weiß bis Creme sind charakteristisch für den skandinavischen Stil, ebenso die kräftigen Dekoelemente. Dieser Stil ist geprägt von Möbeln aus lackiertem oder unbehandeltem Massivholz. Die Einrichtung ist praktisch und gemütlich zugleich. Wichtig ist auch ein großer Esstisch, an dem sich (Groß-) Familie trifft und der als zentraler Punkt im Haus verstanden wird. Porzellan ist meist in Blautönen mit floralem Design gehalten. Ein Kamin ist ebenso gern gesehen wie schöne Lampen und Kerzen. Häufig kommt Fichten-, Birken- oder Kiefernholz zum Einsatz – daher passt als Fußboden sehr gut eine Massivholzdiele aus Kiefernholz.

Vielleicht mögen Sie auch den „Mix“ aus mehreren Wohnstile, der Ihr Zuhause zu einem individuellen Ort macht, in dem vor allem eines wichtig ist: Dass Sie und Ihre Familie sich wohl fühlen! Nun wünschen wir Ihnen viel Freude beim Einrichten! Gern sind wir mit vielen Einrichtungstipps für Sie da und finden individuelle Lösungen für Ihr Zuhause. http://www.parkett-kessel.de

Zum Thema Wohnstile haben wir eine kleine Umfrage entdeckt, an der Sie gern teilnehmen dürfen.  https://www.houzz.de/discussions/1271657/die-grosse-stil-umfrage-dein-lieblingsstil-auf-houzz?n=19

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.